Heinrich und Kunigunde - Gebildet und zielbewusst dem Wohl und Heil der Menschen dienen

21.07.14, 23:03:40 von VeitDennert
Heinrich und Kunigunde - Gebildet und zielbewusst dem Wohl und Heil der Menschen dienen
1 Bildung ist Christenpflicht
1.1 Von Kindheit an, auf die spätere Aufgabe vorbereitet
1.2 Die Bildung des Herzens und Vertiefung des Glaubens
1.3 Kaiser Heinrich war „ein gebildeter und zielbewusster Staatsmann"
2 Bildung muss früh beginnen und ist eine lebenslange Aufgabe
2.1 Für die Kinder bedeutet es
2.2 Wir Erwachsenen müssen den Kindern dabei helfen
2.3 Erziehung und Bildung sind kein einseitiger Vorgang
2.4 Johannes Paul nennt den Erzieher "in einem geistigen Sinn zeugende Person."
3 Antichristliche Gefahren für echte Bildung
Heinrich und Kunigunde weisen uns den richtigen Weg.
4 Heinrich und Kunigunde lebten mit der Kirche des Herrn und haben das Evangelium verinnerlicht
4.1 Christsein zeigt sich darin, dass der Glaube alle Bereiche des Menschseins durchdringt und verwandelt
4.2 Christsein heißt weiter, sich auf die Vollendung bei Gott einüben
5 Heinrich und Kunigunde spornen uns an, heilig zu werden
5.1 Es muss in aller christlichen Erziehung und Bildung um die Person Jesu gehen
5.2 Im Gericht Gottes zu bestehen
5.3 Investition für Zeit und Ewigkeit

Download MP3 (14,3 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.